Citroen

Kleinwagen:

Bereits in den 1930er Jahren hatte man ein Auto konzipiert, das im ländlichen Frankreich Pferd und Wagen ersetzen sollte. Seine innovativen Merkmale verbarg der allseits beliebte 2CV unter einem eher einfachen Äußeren.

Citroen 2CV
2CV aus Ensdorf (2012)

Würzburg (2017)

Mainz und Saarbrücken (2016)

2CV von Rainer Freyer auf Sizilien (2011) und Carsten Becker (2012) auf Korsika fotografiert:

Wissembourg, Schifferstadt und Merzig (2009)

Mit der Kombination aus geräumigem Innenraum, großem Sonnendach und stilvollen Auftreten und Wirtschaftlichkeit blieb der 2CV bis 1990 in Produktion; fast 3,9 Mio. wurden gebaut.

2CV als Lieferwagen:

Pforzheim (2012), Saarbrücken, Berlin (2013), Kornsand (2015), Landau 

Citroen 2CV aus Heidelberg (2013), aus Bad Vilbel und Wiesbaden (2015). Diese Umbauten wurden von Spezialumbaufirmen in kleinen Serien zu Cabrios oder Coupes verwandelt.

LN (1976-1986) aus Eging am See (2010)

AX (1986-1996)- Der anfangs als Dreitürer, ab 1988 auch als Fünftürer erhältliche AX hatte zwar das gleiche Fahrwerk wie der Peugeot Kleinwagen, aber ein völlig unterschiedl. Design.

aus Wissembourg und Saarbrücken (2016)

aus Mainz und Bodenheim (2016)

aus Aschaffenburg und Bingen (2015)

Citroen AX aus Wissembourg (2009)
Citroen AX aus Wissembourg (2009)

Dyane (1967-1984) aus Mainz (2016)

Ami 6 (1961-1969) aus Weiskirchen (2011)

Ami 8 (1969-1978) aus Mainz (2008) und St. Ingbert (2013)

Citroen Visa (aus St. Ingbert, 2013)

Im Oktober 1984 wurde mit dem Citroën C15 ein auf dem Visa basierender Kastenwagen eingeführt. Der C15 überlebte den Visa – die einstige Basisversion dieser Baureihe – um 17 Jahre und war mit einer ununterbrochenen Bauzeit von 21 Jahren eines der am längsten produzierten Citroën-Modelle überhaupt. (wikipedia)

Weiskirchen (2016)

Citroen C 15
Mainz (2013)

Sierck-les-Bains (2014, 2015)

Hellimer und Launstroff (2015)

Kompaktklasse:

ZX aus Thionville (2016)

Mittelklasse:

GS /GSA aus Aachen (2011) - Auto des Jahres in Europa 1971 -

Citroen GSA

Citroen GS Drapeaux aus Wiesbaden (2014)

Citroen GSA Pallas
Citroen GSA Pallas aus Frankfurt (2014)

BX (1982-1994) Mein Papa hatte mal so einen in rot. Aus Saarbrücken (2009):

aus Völklingen (2008): - Der von Marcello Gandini bei Bertone entworfene BX verkaufte sich in 12 Jahren 2,3 Millionen Mal. Er kombinierte die Bodengruppe des Peugeot 405 mit hydropneumatischer Federung und 1,1 bis 1,9 Liter-Motoren. Bei dem Wagen meines Papas hatte ich es mal geschafft, diese Federung kaputt zu fahren.

aus Bad Vilbel (2015) und Thionville (2016):

Xantia (aus Berlin, 2013)

Obere Mittelklasse:

Traction Avant 11 BL von 1952 aus Nunkirchen (2016)

aus Homburg (2013)

Merzig und Wadern (2008)

aus Saarbrücken (2011)

DS (1955-1975):

DS aus Merzig (2011), Korsika (von Carsten Becker, 2012), Berlin (2013)

DS Break (aus Merzig, Hofheim und Mainz)

Launstroff
Citroen DS aus Launstroff (2015)
Citroen DS aus Mainz (2015)
Citroen DS aus Mainz (2015)

SM (1970-1975) aus Pirmasens (2012):

CX (1974-1991) Der Nachfolger des Citroen DS kombinierte dessen Neuerungen mit einem quereingebauten 2,0 bis 2,5-Liter-Motor, um Platz zu gewinnen. Er wurde bis 1989 gebaut, als Break bis 1991. - Auto des Jahres in Europa 1975 -

CX 25 - aus Landau, Losheim und Düppenweiler (2011):

CX 25 Break - aus Karlsruhe:

CX 25 Pallas - aus Klarenthal:

CX 25 Prestige - aus Mannheim:

Citroen XM (1989-2000) aus Wissembourg (2016)

Van:

Citroen Evasion (1994-2002)

Würzburg (2017)

 

Strandwagen:

Citroen Méhari
Citroen Méhari aus Korsika (fotografiert von Carsten Becker 2012)

Mehari aus Landau, Merchingen und Saarlouis (2012)

Kleintransporter:

C 25 aus Sierck-les-Bains (2015)

Typ H: aus Landau (2009) und Mainz (2011) und Belgien (2011). Citroen H gab es auch mit separatem Fahrerhaus als Pritschenwagen oder Viehwagen.

aus Frankfurt (2013) Wiesbaden und Mainz (2014)

Heidelberg (2012)

Citroen Typ H

Mainz (2014)

C 25 aus Saarbrücken (2011)